Liebe Brautkleidspenderinnen und Brautkleidspender,

vielen herzlichen Dank, dass Sie Ihr Kleid, an dem bestimmt viele liebevolle Erinnerungen hängen, den Sternenkindern zu gute kommen lassen. Die Fürsorge für ein totes Baby hört mit dem plötzlichen Tod nicht auf. Es ist jeder trauernden Mutter von daher ein besonders Bedürfnis, ihr totes Baby mit einem schönen, besonderen Kleidungsstück für die Taufe und die Bestattung einzukleiden. Die hübsche Kleidung ist insofern auch wichtig, um trauernden Eltern das tröstende Gefühl zu geben, dass sie das Bestmögliche und alles getan haben, um ihr Kind mit Würde und Anerkennung seines kurzen Lebens in den ewigen Frieden verabschieden zu können. 

Im Jahr 2019 lernten die Sternenkinder-Ahlen durch eine Brautkleidspende die großartigen Frauen der Gruppe "Elternhilfe, Unterstützung für Eltern von Frühchen und Sternenkinder" in Ahlen-Dolberg kennen. Einmal im Monat treffen sich auf privater Ebene ehrenamtliche Schneiderinnen aus der näheren und weiteren Umgebung, um Taufkleidchen, Taufaufleger, Schlafsäckchen, Einschlagtücher und Kleidung für die Kleinsten der Kleinen zu nähen. Von der höchst qualitativen und liebenvollen Arbeit mit ihren Details, wie Schleifchen, Knöpfchen, Röschen und Rüschchen waren wir sehr berührt. 

Auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/groups/2432989290275162 können Sie sich gerne von liebevollen Arbeiten für Sternchen und den kleinen tröstenden Symbolen für die hinterbliebenden Eltern erkundigen, die kostenlos an Krankenhäuser und Eltern weitergegeben werden. 

Vielen vielen Dank für Ihre Herzensspende!

"Die Sternenkinder"


Hier die wichtigen Informationen für den Versand oder die Übergabe Ihrer wundervollen Spende:

Ansprechpartnerin:
Elke Droste Weißdornweg 32a
59229 Ahlen

E-mail. eundroste@t-online.de
Telefon 0171-3293919





Die 3 Schneiderinnen:   An der Nähmaschine - Elke Droste, die Dame dahinter links Susanne Reppel und Birgit Witte.

Die Damen haben eine Gruppe gegründet "Elternhilfe, Unterstützung für Eltern von Frühchen und Sternenkinder".